News

 

Rotarier unterstützen Robotik-Projekt an der Hans-Edelmann-Mittelschule

 

Im Bild von links: Nele Werther, Natalie Werner, Systembetreuer Thomas Zapf, Antonia Schieber, Dr. Peter Bastobbe, Thomas Streng, Horst Hohenner (Rotary Hilfswerk), Schulleiter Jochen Kees, Nour Salaho, Alessio D’Amico

 

Das Rotary Hilfswerk Kulmbach spendete für die Anschaffung von programmierbaren Robotern und zwei 3-D-Drucker insgesamt 2 500 € an die Hans-Edelmann-Mittelschule. Diese Spende wurde nun im Rahmen einer kleinen Feierlichkeit übergeben.

 

Die Hans-Edelmann-Mittelschule setzt ab diesem Schuljahr Robotik innerhalb des Wahlfaches Informatik ein. Schülerinnen und Schüler bauen in einem projektorientierten Unterricht bis zu sieben kleine Roboter zusammen, die im Anschluss programmiert werden, so dass sie mit Hilfe von Sensoren verschiedene Aufgaben erfüllen können. Systembetreuer und Fachlehrer für Informatik Thomas Zapf, der für die Durchführung dieses außergewöhnlichen Projekts verantwortlich ist, fügt hinzu: „Ein lohnenswerte und schülerorientierte Konzeption, weil die Schüler Grundlagen der Programmierung in einer praktischen Umsetzung begreifen und erlernen können.“ Schulleiter Jochen Kees merkt an: „Ohne die großzügige Unterstützung von Seiten der Rotarier könnten wir unseren Schülern dieses großartige Zusatzangebot nicht ermöglichen!“

Bei der Übergabe zeigten sich Hr. Hohenner, Hr. Streng und Hr. Dr. Bastobbe vom Rotary Hilfswerk beeindruckt von den Einsatzmöglichkeiten der angeschafften High-Tech-Geräten und wünschten den Schülern viel Spaß und Erfolg beim Experimentieren mit den programmierbaren Fahrzeugen und den 3-D-Druckern.


Schüler der  8. und 9. Klassen werden in "Erste-Hilfe" geschult

Quelle: "Bayerische Rundschau" vom 08.10.2019


Unsere Schule gewinnt KF-Schulen-Förderpreis

KEY TO YOUR FUTURE 2018/2019

1. Platz in der Kategorie "Weiterführende Schulen"

Klassenstufe 5 bis 10:

Die Hans-Edelmann-Mittelschule Kulmbach mit ihrem „Schulsanitätsdienst“ 

Der Schulsanitätsdienst besteht aus insgesamt elf Schülerinnen und Schülern der achten und neunten Klasse. Die Hauptaufgabe besteht in der Erstversorgung bei Unfällen, Verletzungen und plötzlichen Erkrankungen während des Unterrichts, in den Pausen beim Sport und Schulveranstaltungen. Um die nötigen Kompetenzen dazu zu erlernen, arbeitet der Schulsanitätsdienst eng mit dem Jugendrotkreuz Bayreuth und dem Bayerischen Roten Kreuz Bayreuth zusammen. Durch den Dienst sollen aber auch soziale Kompetenzen wie Rücksichtnahme, Verantwortungsbewusstsein und Hilfsbereitschaft erlernt werden, indem sich die Jugendlichen durch ihr ehrenamtliches Engagement frühzeitig sinnvoll in der Gesellschaft engagieren. Wie der Alltag für den Schulsanitätsdienst aussehen könnte, sehen Sie in dem Bewerbungsvideo:


"Technik – Zukunft in Bayern 4.0" - "Smart City – Zukunft mitdenken!"

 

Hans-Edelmann-Schule ist dabei!

 

Zum Video geht's hier.

 

 

Bild: https://www.axis.com/blog/secure-insights-de/was-ist-eine-smart-city/

 

Nähere Infos zu diesem Projekt finden Sie hier.